Travel & Resort Guide

La Rosière: Freeride Paradies am Mont Blanc

Schnee-Weltrekordler mit Laissez faire und Dolce Vita

Der beeindruckende Mont Blanc (4810 m) auf der einen, die imposante Testa del Rutor (3486 m) auf der anderen Seite – in diesem außergewöhnlichen Zwei-Länder-Skigebiet haben Wintersportler einen fantastischen Ausblick auf die umliegende Bergwelt. Seit 1994 sind die beiden Skigebiete La Rosière in Frankreich und La Thuile in Italien miteinander verbunden und bieten seitdem Skifahrern und Snowboardern insgesamt 160 abwechslungsreiche Pistenkilometer in allen Schwierigkeitsgraden und 38 Liftsanlagen – alles mit einem Skipass. Das Ganze in der „höchsten Etage der Alpen“, in schneesicherster Hochlage von 1600 bis 2900 m Seehöhe. Die einzigartige Nord-Süd Ausrichtung des Gebiets ermöglicht stets beste Schneeverhältnisse: vormittags auf den vielseitigen eher südlich ausgerichteten Pisten auf der La Rosière-Seite, nachmittags auf die superbreiten Nordhänge im italienischen La Thuile. Hier kann man tatsächlich Tag für Tag von perfekten Pistenverhältnissen ausgehen und das von Mitte Dezember bis Mitte April.

Auf den schattigen Hängen rund um den Belvédère (2641 m) und den schwarzen Abfahrten von Les Suches hat man viel Platz und so gut wie immer die beste Schneequalität. Längste Piste mit 11 Kilometern Länge ist die “Nr. 7 – San Bernardo” auf italienischer Seite. Sie führt euch quasi direkt in eine Gelateria italiana in La Thuile, die zum Eis schlecken auf 1450 m Seehöhe einlädt.

Seit der Saison 2018/2019 geht es mit zwei neuen spektakulären 6er-Sesselliften hinauf auf den 2800 m hohen „Valaisan”. Dadurch wuchs das Skigebiet um ca. 20 Pistenkilometer und lässt damit die Herzen aller Freerider und Tiefschnee-Liebhaber noch höher schlagen. Auch Familien schätzen das auf 1850 m gelegene La Rosière. Vom Club für Kleinkinder bis hin zu Kinder-Skischulen, wo im Schnee getollt und viele Wintersportgeräte nach Lust und Laune ausprobiert werden können, ist alles vorhanden. Tipp: beim Reiseveranstalter Hoefer Sport und Reisen sind die Kinderkurse bereits inbegriffen!

Credit: La Rosière Tourisme

PRO TIPP: Pow and Pizza

Mein Lieblings-Hang im Gebiet ist der Contest-Hang vom Freeride Evolution – dem 4* Freeride World Qualifier Wettkampf der jeden Januar hier stattfindet. Um in den Hang zu kommen, geht man von der Bergstation des Mont Valaisan zu Fuß knapp 90 Höhenmeter weiter zum Gipfel. Von dort fährt man nordseitig in den schön offenen und steilen Hang ein. Vorab empfiehlt es sich, den Hang von unten einmal anzuschauen, da der Hang ist teilweise von hohen Cliffs durchzogen ist. Erfahrene Fahrer können hier viel Spass an den unzähligen Cliffs-Drops haben. Unten geht es dann auf der Piste zum Bellecomb 2 Lift. Nach der Fahrt in diesem alten Tellerlift geht es dann über eine lange Abfahrt nach La Thuile. Auch hier warten wieder unzählige kleinere Hänge die man sehr schön kombinieren kann, um noch mehr Schwünge im Powder ziehen zu können. Am Ende der Abfahrt wartet dann die wohlverdiente Pizza.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Sonstige Aktivitäten & Veranstaltungen:

Unzählige Powder-Hänge, die direkt vom Lift erreichbar sind, sind natürlich ein Träumchen. La Rosière trumpft jedoch noch weiter auf mit einem weitläufigen Skitouren-Gelände, Heli-Skiing im benachbarten Courmayeur und tollen Rodeltouren für die Kleinen. Wem das noch nicht genug ist, für den hat La Rosière auch noch eine Kletterhalle und natürlich Wellness & Spas zu bieten.

Veranstaltungen für Groß & Klein

  • Lawinen Notfall Training (28.12.2020)
  • Ski Touren Schnuppern Kurse (29.12.2020)
  • La Rosière Freeride Week (3.1. – 9.1.2021)
  • Ice Disco (wöchentlich)
  • Photo Ralley (wöchentlich)
  • Winter Schutzsuche (wöchentlich)

Essen & Trinken

In französischer Manier verzaubert La Rosière auch nach der Piste mit Charme und Chocolat Chaud, Café au Lait und sündhaft süßem Gebäck aus einer der Pâtisserien. Am Abend stillen Crêpes, Flammkuchen aber auch erstklassige Pizza und Burger den großen Hunger in diversen Restaurants und Bars. Allen Foodies können wir “Les Marmottes” empfehlen. Das Restaurant wurde von dem Paar Jess & Fred aus La Flam übernommen und bietet eine Vielzahl an klassischen Spezialitäten, neu interpretierten italienischen Klassikern und vegetarischen Gerichten an. Die Desserts werden alle vom hauseigenen Pâtissier kreiert. Bei schönem Wetter lädt die Südseite Sonnenterrasse zum Geniessen ein.

Reisetipp: Freeride on a Budget

La Rosière ist definitiv eines der schönsten und ursprünglicheren Bergdörfer in den französischen Alpen. Eine schöne Unterkunft, gutes Essen und der Guide fürs Gelände können da schon ihren Preis haben. Wer dennoch in Genuss dieses einzigartigen Ortes kommen möchte, sollte unbedingt bei unseren Freunden von Hoefer Sport und Reisen vorbeischauen. Bei den Reisen des Traditions-Anbieters ist nämlich alles dabei: Anreise, Unterkunft mit Halbpension direkt an der Piste, Freeride Guiding mit staatlich geprüften Berg- und Skiführern und natürlich der Skipass. So kommt ihr nicht nur unglaublich günstig zu eurem Freeridevergnügen, sondern habt in diesen schwierigen Corona-Zeiten auch noch alle Vorteile eines Reiseanbieters, die ihr für einen schönen und sicheren Trip benötigt.

COVID-19 Maßnahmen im Gebiet

Das Tragen von Mund-Nasen-Schutz in allen Liften, Skibussen, Skiverleihen, Shops, Bars und Restaurants (maximal 6 Personen pro Tisch) ist obligatorisch. Die Schlangen an Liften, Kassen und in Restaurants sind durch Leitsysteme geordnet und es ist ein Mindestabstand einzuhalten. Zudem sind im gesamten Gebiet Handdesinfektionsspender verteilt. Skischulen haben geöffnet und bieten die Kurse mit geringerer Teilnehmerzahl an. Das Skigebiet La Rosière hat selber nur Sessel- und Schlepplifte. La Thuile auf der italienischen Seite hat lediglich eine einzige Gondel, die regelmäßig durchlüftet wird. Bei den ganzen Vorkehrungen fragen wir uns: gibt es einen schöneren Weg dem Corona Virus aus dem Weg zu gehen als in einem der schönsten und weitläufigsten Skigebiete Frankreichs?

Fazit:

L’Espace San Bernardo mit seinen 38 Bergbahnen, die eine Kapazität von über 58.000 Passagieren pro Stunde haben, ist ein riesiges, niemals überfülltes Skigebiet, das Skifahrern aller Könnerstufen begeistert. Eine weitläufige Skidestination abseits des Massentourismus scheint die Lösung zu sein für einen entspannten Skiurlaub 2020/2021 in Corona-Zeiten.

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.